Slide 1 of 2

Dein Traum vom Praktikum in den USA
Webinar am 17. Juli 2024; 14:00 Uhr - Jetzt kostenlos anmelden!

Nach dem Abitur ins Ausland?
Webinar am 26. Juni 2024; 15:00 Uhr - Jetzt kostenlos anmelden!

Dein Traum vom Praktikum in den USA
Webinar am 17. Juli 2024; 14:00 Uhr - Jetzt kostenlos anmelden!

Nach dem Abitur ins Ausland?
Webinar am 26. Juni 2024; 15:00 Uhr - Jetzt kostenlos anmelden!

Dein Traum vom Praktikum in den USA
Webinar am 17. Juli 2024; 14:00 Uhr - Jetzt kostenlos anmelden!

Nach dem Abitur ins Ausland?
Webinar am 26. Juni 2024; 15:00 Uhr - Jetzt kostenlos anmelden!

Auslandspraktikum in der Dominikanischen Republik - Bericht von einer Medizin-Studentin

Drei Erfahrungsberichte vom medizinischen Auslandspraktikum in der Dom. Republik - Verena's Bericht

KATEGORIE: Auslandspraktikum - Gesundheits- und Krankenpflege

LAND: Dom. Republik

LESEZEIT: 6 Minuten

Gemeinsam mit ihren beiden Studienkolleginnen, Lisa und Kathrin, hat sich Verena auf das Abenteuer eines medizinischen Praktikums in der Dominikanischen Republik eingelassen. In 3 verschiedenen Blog-Einträgen berichten die drei Freundinnen von ihrer Arbeit im Krankenhaus und dem Leben in Las Terrenas.

Hier findest du die Berichte von Verena's Studienkolleginnen, Lisa und Kathrin:

Im Rahmen meines Studiums im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege bot sich mir die Gelegenheit, ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Aufgrund meines starken Interesses an verschiedenen Kulturen und meiner Liebe zum Reisen konnte ich mir diese Chance nicht entgehen lassen. Daher entschied ich mich für ein Auslandspraktikum in der Dominikanischen Republik, wobei ich mich speziell für das „Medical Healthcare Project“ entschied.

Die Reise beginnt

Nach einer langen Wartezeit begann schließlich unser Abenteuer. Im Oktober machte ich mich gemeinsam mit meinen beiden Studienkollegen auf den Weg zum Flughafen. Die Anreise verlief reibungslos: Wir flogen von Wien aus mit einem Zwischenstopp in Madrid und landeten schließlich in Santo Domingo. Dort erwartete uns bereits ein privater Fahrer, der im Vorfeld Kontakt mit uns aufgenommen hatte. Der Fahrer brachte uns zur Busstation und wartete mit uns, bis unser Bus nach Las Terrenas kam. Die Kosten für die Weiterreise wurden übernommen. In Las Terrenas wurden wir schließlich von unserem Koordinator abgeholt, der uns zur Unterkunft brachte.

Die Unterkunft entsprach den Umständen und war durchaus akzeptabel. Natürlich darf man nicht den Luxus des eigenen Zuhauses erwarten, was völlig verständlich ist. Ich muss zugeben, dass ich diese Erfahrung, in einem minimalistischeren Umfeld zu leben, sehr genossen habe. Es zeigt, dass man auch mit weniger auskommen kann. Ich teilte mir ein Zimmer mit meinen beiden Studienkolleginnen. Es besteht auch die Option, gegen einen Aufpreis ein Einzelzimmer zu buchen, falls dies gewünscht ist.

  • image list item
  • image list item
  • image list item

Die lokale Lebensart in der Dom. Republik

Von Anfang an wurde offensichtlich, dass der Lebensstil hier deutlich von dem zu Hause abweicht. Die Menschen sind hier entspannter, und alles ist nicht so strikt wie in Österreich, was anfangs etwas ungewohnt war. Hier leben die Menschen von Tag zu Tag und planen nichts im Voraus. Zeitpläne werden auch nicht so genau eingehalten, was vor Ort als "Dominican Style" bekannt ist.

Das Praktikum im Krankenhaus

Im Krankenhaus wurden wir sehr herzlich aufgenommen. Es fiel uns schnell auf, dass die Anzahl der Patienten dort geringer war als in Österreich, was zu einer entsprechend geringeren Arbeitsbelastung führte. Dennoch war dies völlig in Ordnung, da es dem Motto entspricht: „Andere Länder, andere Sitten.“ Die Auseinandersetzung mit diversen Hygienestandards eröffnete uns einen Einblick in vielfältige Ansätze im Gesundheitswesen. Die Erfahrungen, welche wir während dieser Zeit gesammelt habe, betrachte ich als einzigartig und als äußerst wertvolle Ressource für die Zukunft sowohl für mich persönlich als auch für mein späteres Berufsleben.

  • image list item
  • image list item
  • image list item

Unvergessliche Abenteuer in Las Terrenas

Bezüglich der Umgebung und Freizeitaktivitäten: Las Terrenas befindet sich in der kleinen Provinz Samaná, einer Landzunge im Norden der Dominikanischen Republik und wird in Erzählungen als der schönste und sicherste Ort des Landes beschrieben – eine Einschätzung, die ich aus eigener Erfahrung, teilen kann. Die Region verfügt über zahlreiche wunderschöne Strände, die sich ideal zum Entspannen, Baden und sogar Surfen eignen. Abgesehen von den Stränden bietet die Umgebung beeindruckende Landschaften, wobei ein Ausflug zum Nationalpark "Los Haitises" und zum Wasserfall "El Limon" auf jeden Fall empfehlenswert ist. An den Wochenenden nutzten wir auch die Gelegenheit, das Land zu erkunden, und unternahmen Ausflüge nach Puerto Plata und Samaná. Außerdem erkundeten wir das Land mit Quads, die wir vor Ort ausliehen.

Zusammenfassend kann ich feststellen, dass diese Zeit die beste Erfahrung meines Lebens war, und ich kann dieses Abenteuer jedem weiterempfehlen, der die Möglichkeit dazu hat.

Verfasst von Verena aus Österreich (Praktikantin in der Dominikanischen Republik mit StudentsGoAbroad)