Freiwilligenarbeit im Altenheim in Quito, Ecuador

Dauer

ab 2 Wochen

Arbeitszeit

keine

Mindestalter

ab 18 Jahren

Ausbildung

keine besonderen

Sprachkenntnisse

Spanisch Grundkenntnisse

Überblick: Freiwilligenarbeit im Altenheim in Ecuador

Die Mission dieser Gemeinschaft ist es, den älteren pflegebedürftigen Menschen, um die sich die eigene Familie nicht mehr kümmern kann, einen Platz für altersgerechte Betreuung zugeben. Die Älteren kommen aus verschiedenen Regionen. Momentan finden 350 Personen in dem Heim Platz und bekommen hier medizinische Versorgung, Mahlzeiten und physiotherapeutische Einheiten gestellt. Das Heim ist in zwei Abteilungen geteilt, eine Abteilung für die Frauen und eine Abteilung für die Männer.
  • image list item
  • image list item
  • image list item

Leistungen für deine Freiwilligenarbeit in Quito

Unser Service für deine Freiwilligenarbeit beinhaltet die aktive Unterstützung bei der gesamten Vorbereitung deiner Freiwilligenarbeit. Das Team unserer Partnerorganisationen in den einzelnen Ländern unterstützt dich, wo immer du es benötigst:
  • Bewerbungsmappen-Check
  • Platzierung in einem von dir gewählten Freiwilligenprojekt bzgl. Dauer und Zeitpunkt
  • Unterstützung bei den Visaformalitäten
  • Informationen über günstige Flüge, Versicherungen, Impfungen und andere wichtige Reiseinformationen
  • Flughafentransport mit direktem Transfer zu deiner Unterkunft
  • Unterkunft während der gesamten Zeit deines Freiwilligenprojektes (Gastfamilie)
  • 3 Mahlzeiten pro Tag in der Gastfamilie
  • Tipps und Informationen zu Freizeitaktivitäten durch deinen Projektkoordinator vor Ort
  • Ansprechpartner unserer Partnerorganisation vor Ort während deiner Reise
  • 24h-Notrufnummer vor Ort
  • Regelmäßiges Treffen mit allen Freiwilligen und Praktikanten vor Ort
  • Teilnahmezertifikat
  • Rücktransport von der Gastfamilie zum Flughafen
Nicht enthalten:
  • Flug
  • Visum
  • Versicherung
  • Transport vor Ort
  • Taschengeld
Laura wurde in Manabi geboren, eine Provinz an der Küste Ecuadors. Schon als Student setzte sie sich stark für die Benachteiligten in ihrer Nachbarschaft ein. Diese Leidenschaft hat sie bis heute bewahrt und gibt sie an internationale Freiwillige weiter.